Ambulante Pflegedienste

Ein ambulanter Pflegedienste unterstützt Pflegebedürftige und ihren Angehörigen bei der Pflege zu Hause. Auf der einen Seite ermöglicht er Betroffenen, in der vertrauten Umgebung zu bleiben. Auf der anderen Seite bietet er pflegenden Familienangehörigen Unterstützung und Hilfe im Alltag - zum Beispiel dann, wenn es gilt, die eigene Beruflichkeit mit der Angehörigenpflege abzustimmen.

Das Leitungsangebot eines Ambulanten Pflegedienstes erstreckt sich über verschiedene Bereiche. Diese sind vor allem:

  • Körperbezogene Pflegemaßnahmen wie Körperpflege, Ernährung, Förderung der Bewegungsfähigkeit
  • Pflegerische Betreuungsmaßnahmen wie Hilfen bei der Orientierung, bei der Gestaltung des Alltags oder auch bei der Aufrechterhaltung sozialer Kontakte
  • Häusliche Krankenpflege nach § 37 SGB V als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung wie Medikamentengabe, Verbandswechsel oder Injektionen.
  • Beratung der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen bei pflegerischen Fragestellungen, Unterstützung bei der Vermittlung von Hilfsdiensten wie Essensbelieferung oder Organisation von Fahrdiensten oder Krankentransport
  • Hilfen bei der Haushaltsführung, zum Beispiel beim Kochen oder Reinigen der Wohnung.

 
Für Pflegebedürftige mit mindestens Pflegegrad 2 übernimmt die Pflegeversicherung als ambulante Pflegesachleistung die Kosten bis zu einem gesetzlichen vorgeschriebenen Höchstbetrag pro Monat für:

  • die Inanspruchnahme eines Pflegedienstes für körperbezogenen Pflegemaßnahmen
  • pflegerische Betreuungsmaßnahmen
  • Hilfen bei der Haushaltsführung

 

Der gesetzlich vorgeschriebene Höchstbetrag richtet sich nach dem Pflegegrad. Zudem kann auch der Entlastungsbetrag bis zu einer Höhe von 125 € im Monat für Leistungen ambulanter Pflegedienste eingesetzt werden, um Unterstützung zu erhalten. Bundesministerium für Gesundheit

 Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN) der Stadt Oldenburg

Der Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN) führt eine Liste aller Anbieter von ambulanten Pflegediensten und häuslicher Fachkrankenpflege in der Stadt Oldenburg. Die Anbieterliste finden Sie unter www.oldenburg.de/aelter-werden

Kontakt:
Demenz-Informations- und
Koordinationsstelle Oldenburg (DIKO)
Alexanderstr. 189
26121 Oldenburg
Fon: 0441 7706 6857
Email: info@diko-ol.de

Unser Spendenkonto
Kontoinhaber:
Versorgungsnetz Gesundheit e. V.
IBAN:  DE71 3006 0601 0005 5870 50
BIC:  DAAEDEDD
Stichwort: DIKO